Kategorien
Linux

KDE weigert sich meine Tastatur anzuerkennen… (27.06.2008)

Bis vor kurzem hat das Notebook meiner Freundin mit KDE noch ohne Probleme funktioniert – nur leider streikt das Ding ab der Anmeldung im KDE und lässt nicht mal mehr einen Zugriff auf die Konsole mit STRG+ALT+F1 zu!

Nachdem ich einen zweiten Benutzer angelegt habe und bei dem die Tastatur ohne Probleme funktioniert, habe ich mich auf die Suche gemacht und folgende Lösung gefunden:

einfach die Datei
~/.kde/share/config/kaccessrc
löschen und schon klappts wieder mit der Tastatur.

Dass die Datei nicht mehr da ist verkraftet KDE recht gut 🙂

Kategorien
Linux

Konqueror hängt von Zeit zu Zeit


Wenn an einem Tag nicht alles so läuft wie es laufen soll, dann meisten richtig!
Heute ist so ein Tag, zumindest bis jetzt, hab mir gerade meine verschlüsselte Partition unfreiwillig von Daten befreit – Aufräumen mal anders…

Na ja wird wohl auch seinen Sinn haben, nur nicht zu lange drüber nachdenken – alles wirklich wichtige ist eh gesichert 🙂

Zurück zum Konqueror – oder meinem Anti-Lauf – der Konqueror verweigerte mir eben gerade den Zugriff auf alle Seiten die entweder über meinen Proxy Server erreichbar, oder aber mit einem Kennwort geschützt sind. Das Problem hatte ich bereits des öfteren und Ursache ist ein abgestürzter kded, ebenso einfach ist auch die Lösung – einfach den kded neu starten (alt+f2, kded, ausführen).

Der Zugriff auf KWallet funktioniert ohne kded auch nicht, das dürfte auch der Grund sein warum die Webseiten mit Kennwortschutz nicht mehr funktionieren.

Kategorien
Linux

KDE/Kontact entschlüsselt keine Mails mehr

Nach dem Update von Kubuntu 6.06 auf Kubuntu 7.04 konnte mein E-Mail Programm Kontact keine E-Mails mehr entschlüsseln. Der etwas umständliche Weg den verschlüsselten Teil auf Festplatte zu speichern und anschliessend mit gpg zu entschlüsseln funktionierte allerdings ohne Probleme!

Daher hat es ein wenig länger gedauert bis ich mich dazu durchringen konnte den Fehler zu beheben 🙂
Dank der Hilfe von Franz Hubeny hat’s aber dann recht schnell geklappt.

Der Trick war einfach die alte options Datei im Verzeichnis ~/.gnupg/ umzubenennen bzw. zu löschen und anschliessend KDE neu zu starten.

An Paketen habe ich folgende installiert:

gpgsm
gpgv
kgpg
pinentry-qt
gnupg
gnupg-agent
gnupg2

Kategorien
Linux

KDE und Fehlende Tastaturlayouts

Nachdem ich vor ein paar Tagen mein Notebook erfolgreich von Kubuntu 6.10 auf Kubuntu 7.04 hochgezogen habe, ist mir letzten beim Kunden aufgefallen dass mir praktisch alle Sonderzeichen einer deutschen Tastatur fehlen!

KDE erfahren wie ich bin habe ich natürlich sofort in den Systemeinstellungen/Regionaleinstellungen & Sprache den Punkt Tastaturlayout gewählt – dachte mir einfach deutsch anklicken und fertig…

Dachte ich!

Zu meinem erstaunen fand sich an der Stelle allerdings nur eine leere Liste – wobei man bei leer ja eigentlich nicht mehr von einer Liste sprechen kann.

Nach längerem Googlen habe ich festgestellt dass sämtliche vorgeschlagenen Lösungen in meinem Fall nicht greifen! Auch ein entfernen und neu setzen aller symbolischen Links im Verzeichnis /etc/X11/xkb/… auf das Verzeichnis /usr/share/X11/xkb/… brachte keine Besserung!

Als letzte Lösung habe ich dann versucht einfach alle Dateien im Verzeichnis /usr/share/X11/xkb/ und dessen Unterverzeichnisse durch jene von meinem Desktop Rechner zu ersetzen – dort funktioniert ja alles.

Und siehe da – ein Klick auf Tastaturlayouts bringt jetzt eine wundervoll gefüllte Liste mit massenweise Tastaturlayouts und Sprachen die ich definitiv nie verstehen werde 🙂
Hauptsache die beiden für mich geeigneten sind dabei und meine Sonderzeichen funktionieren wieder!!!

Mal wieder 1,5 Stunden verschissen – dafür hat mein Blog einen Eintrag mehr und mit ein wenig Glück spare ich jemanden die Zeit.

Kategorien
Linux

KDE Anmeldung funktioniert trotz richtigem Kennwort nicht mehr

Auch wieder mal interessant wo ein Fehler angesiedelt sein kann wenn beim KDE die Anmeldung nicht mehr klappt, das Kennwort aber korrekt eingegeben wurde 🙂

Im Logfile /var/log/syslog habe ich folgende Fehlermeldung gefunden:
May 24 17:54:45 internet kdm_greet[5742]: Internal error: memory corruption detected
May 24 17:54:48 internet kdm_greet[5791]: Can’t open default user face

Nach kurzem suchen bin ich dann auf folgende Lösung gestoßen:
chmod ug+rwx,o+rwt /tmp

Und schon sind die Rechte vom /tmp Verzeichnis wieder korrekt!
Das „t“ steht für sticky und bedeutet daß ein User der im /tmp Verzeichnis eine Datei ablegt diese nur wieder selbst löschen darf. Also ideal für das /tmp Verzeichnis.

Warum nach einem Absturz die Berechtigungen für /tmp nicht mehr korrekt gesetzt waren ist mir allerdings ein kleines Rätsel und angesichts der einfachen Lösung spare ich mir jetzt die Zeit lange danach zu suchen…

Kategorien
Linux

Kubuntu und entfernte X-Sessions

Per Default lauscht bei Ubuntu/Kubuntu der X-Server nicht auf TCP Verbindungen, das kann man recht einfach ändern – wenn man weiss wie 🙂

In der Datei /etc/kde3/kdm/kdmrc wird einfach der Eintrag:
ServerArgsLocal=-nolisten tcp
auskommentiert oder „-nolisten tcp“ entfernt.

Nach dem Neustart des X-Servers klappts dann auch mit X-Windows Fenstern von anderen Rechnern…

Kategorien
Linux

kubuntu von 6.06 auf 7.04 updaten

Meinen PC hab ich ja schon vor einiger Zeit einfach mit dem Aktualisierung-Tool von der Version 6.10 auf 7.04 hochgefahren – hat zwar lange gedauert (an dem Wochenende wollte wohl jeder updaten…) aber ohne Probleme funktioniert!

Ganz so reibungslos sollte es dieses Mal wohl nicht klappen!
Mein Notebook ein MSI S262 bisher mit Kubuntu 6.06 installiert.

In letzter Zeit habe ich es mir angewöhnt vor einer Installation noch einmal eine Liste aller installierten Pakete zu machen – am einfachsten mit:

dpkg -l|awk ‚{print $2}‘ > dateiname

anschließend öffne ich diese Datei mit vi und ersetze alle Zeilenschaltungen durch ein Leerzeichen:

%s/n/ /g

diese Datei kann man wenn was schief geht recht gut zum Nachinstallieren von fehlenden Paketen verwenden, allerdings muss man das eine oder andere Paket vorher noch entfernen. (ein Installationsversuch verrät welche)

Also gleich mal die Datei /etc/apt/sources.list geöffnet und dapper durch feisty ausgetauscht.
Anschließend apt-get update und apt-get dist-upgrade gestartet und erst mal was anderes zum Zeitvertreib gesucht…

Nach ca. einer Stunde waren ein paar Fragen zu beantworten – kennt man ja.
Ein paar Minuten später war die Installation soweit fertig und der Rechner bereit für einen ersten Neustart.

Tja und was soll ich sagen, damit war’s dann auch erstmal erledigt – nichts geht mehr 🙂
Mit dem Boot-Loader Eintrag für Recovery Modus konnte ich dann das System zumindest bis zur Bash hochfahren, Netzwerkverbindung war da – also nicht weiter tragisch.
Die Paketliste von vorhin einfach um „apt-get install “ ergänzt und mit „bash dateiname“ starten, alle nicht installierbaren Pakete nach und nach entfernen bis die Installation durchläuft und noch ein wenig Geduld zeigen, das war’s dann auch schon!

Ein paar Minuten Später startet mein Notebook erneut ohne Probleme bis zum grafischen Login.
Das beste am Ganzen – mit dem neuen Kernel läuft jetzt sogar der eingebaute SD-Card-Reader ohne Probleme und die neue Version von Digikam liest auf Knopfdruck gleich alle Fotos vom Medium ein.

Bis jetzt bin ich von der Aktuellen Kubuntu Version begeistert! Besonders fein finde ich die kleinen Neuerungen wie z.B. die vorbelegung der Taste „Druck“ mit dem Programm ksnapshot. Da spar ich mir jetzt doch tatsächlich ein Alt+F2 ksnapshot…