Neues Rennrad für die 2013’er Saison

Gerade eben ist mein neues Rennrad für die 2013’er Saison fertig geworden!

Die Eckdaten:
Specialized Tarmac SL 4 Rahmen,
SRAM-Red 2013’er Garnitur,
FSA Team Issue Vorbau,
3T Ergonova Team Lenker,
Specialized Romin Evo Sattel,
Bontrager Carbon Flaschenhalter,
Shimano Pedale,
FastForward Alu/Carbon Felgen,
Specialized Turbo Pro Reifen

Und das Ganze dann noch dank 2012’er Modell vom Tarmac SL 4 Rahmen in unseren Vereinsfarben.

In Summe macht das dann 6,47 Kilo auf der Waage. 🙂

Ich freue mich schon auf schneefreie Straßen…

Sonnenaufgang am Pendling

Im Winter müsste man nicht allzu früh aufstehen um rechtzeitig den Sonnenaufgang am Pendling zu sehen!

Um 8:00 Uhr sieht’s von unten so aus…

Mountainbike Ausflug auf’s Weinbergerhaus

Das schöne Wetter vom vergangenen Wochenende musste ich einfach noch ein wenig nutzen und so bin ich mit Hannes auf’s Weinbergerhaus hoch geradelt.

Früh Morgens war es noch ordentlich frostig, wie man an der Wiese gut sehen kann. Oben angekommen waren wir dann gut aufgewärmt und die Sonne sorgte für angenehme Temperaturen.

Leider hat das Gasthaus derzeit geschlossen, so bin ich um meinen Kaiserschmarrn umgefallen (wollte ich endlich mal testen – ein anderes Mal…) – gut gelöst finde ich allerdings die Idee mit dem Kühlschrank zum selber bedienen.

Da findet jeder Durstige was, Wechselgeld ist auch vorhanden und für Hungrige gibts sogar was Fleischiges.

Schöner hätte das Wetter gar nicht sein können, perfekte Sicht in alle Richtungen. Erst nach Rosenheim wird es etwas dunstiger.

Von mir aus kann der Herbst noch lange so bleiben! 🙂

Die Abfahrt über die alte Mittelstation (Duxer Alm) zur Dickichtkapelle spare ich mir allerdings beim nächsten Mal, dafür müsste ich auf jeden Fall meinen Sattel ein wenig versenken und noch viel Üben…

Beim nächsten Mal wieder wie gewohnt über den Hohlweg zur Hinterdux.

Überbreite – nur gut dass die Mauer so niedrig ist

Leider ist das Bild nicht sonderlich gut geworden, man kann aber doch erkennen dass der Anhänger gut beladen war…

Kürzlich gesehen auf dem Weg zum Hechtsee.

Biskuit Indianer

Früher gab’s im Cafe Lamche in Kufstein „Indianer“ – zwei aus Biskuitteig geformte halbe Kugeln mit dazwischen etwas Schlagsahne und der Deckel war mit Schokolade überzogen.

Vor Jahren habe ich schon mal ein paar Tage damit verbracht das Zeug nachzubauen, bin aber daran gescheitert dass ohne spezielle Form kein Weg zur Halbkugel geführt hat. Düster kann ich mich noch erinnern dass mein Vater das mal hinbekommen hat, aber keine Ahnung mit welchem Trick…

Sibille hat mir heuer die passende Form geschenkt und gestern hatte ich Zeit dazu sie mal zu testen, am Foto sieht man das Ergebnis – die Schokoglasur glänzt nicht so wie ich’s in Erinnerung hatte und der Rand sollte nicht so überstehen, fand ich aber ganz lustig so.

Davon abgesehen haben sie super geschmeckt und waren schnell weg! 🙂

PS: Keine Ahnung warum die Dinger „Indianer“ heißen…

Powered by water

Von einer Durststrecke kann man jetzt nicht wirklich reden, auch wenn sich das Arbeitswochenende ordentlich hin gezogen hat!

Hier das Ergebnis einer ERP Umstellung… 🙂

Hoffentlich wird es morgen etwas ruhiger, jetzt brauch ich erst mal eine Mütze Schlaf!

Morgenstund hat Gold im Mund! Nachtradeln…

Heute habe ich Sibille früh am Morgen ein Stück auf dem Weg in die Arbeit begleitet – bei 11° war’s ganz schön frisch, aber kurz/kurz mit Ärmlingen ging gerade noch! 🙂

Zwischen Kufstein und Kirchbichl habe ich heute meinen ersten Biber gesehen – ein fetter Brocken, hat sich ganz gemütlich aus dem Staub gemacht als er uns bemerkt hat.

So kurz nach 5 Uhr ist am Innradweg nicht wirklich viel los, ein paar Katzen, Biber, zwei drei Radfahrer und das war’s dann auch schon.

Ohne Wind und bei den kühlen Temperaturen lässt es sich früh morgens wunderbar Radfahren, etwas mehr Zeit wäre schön dann könnte man auch längere Touren machen!

Regentaufe vom Stumpjumper

Gestern war es so weit, ich hab mein Stumpjumper Expert Carbon 29 einer Regentaufe unterzogen.

Bei Niesel-Wetter gestartet war ab der Aschingeralm dann Schluss mit halbwegs trockenem Wetter. 🙂

Dank guter Kleidung und den fast 600 Höhenmetern war mir allerdings auch bei 4°C nicht eine Sekunde zu kalt!

Mit den 29’er Specialized Schlappen hatte ich auch auf nassen Straßen nie das Gefühl den Grip zu verlieren – wobei ich die Dinger sicher nicht an ihre Grenze gebracht habe.

Die Formula R1-S Scheibenbremse ist auch bei Nässe ein Hit, wenn sie kalt und feucht ist quietscht sie schon mal ordentlich laut, verzögert aber sehr gut und sobald sie ein wenig warm gebremst ist surrt sie nur noch leise vor sich hin.

Nachdem auf Höhe der Aschingeralm kein Schnee mehr zu sehen war (zu sehen war eigentlich so oder so nicht viel – siehe Foto 🙂 ), sollte demnächst dann auch mal ein Test auf unserem Hausberg dem Aschenbrenner folgen!

Juchee – Ostern im Schnee!

Dem schlechten Wetter und frühen Osterdatum geschuldet hatten wir dieses Jahr zur Abwechslung mal Ostern im Schnee! 🙂

Zum Glück war es einen Tag später schon wieder mit knapp 15°C angenehm warm.

Ostern im Schnee hatten wir schon öfters, ist also eigentlich nichts Besonderes – in dem Moment waren’s aber gerade so schön dicke Schneeflocken… 😉

Zum Geburtstag eine riesen Schaumrolle

 Zum Geburtstag habe ich dieses Jahr eine riesen Schaumrolle geschenkt bekommen, das Ding hat nach dem Anschneiden gerade so in den Kühlschrank gepasst.

Eine Woche habe ich gebraucht bis sie aufgegessen war und ich schätze mal dass ich so schnell keine Schaumrolle mehr essen werde.

Wenn ich recht überlege habe ich in den letzten 40 Jahren auch maximal zwei oder drei Schaumrollen gegessen…

Damit man sich besser vorstellen kann wie groß das Ding wirklich war hier noch ein Bild von einem Stück auf einem normalen Kuchenteller!