Kategorien
Linux

X11 Autologin startet nach Upgrade von Ubuntu 16.04 auf 18.04 nicht mehr

Auf einem Ubuntu System mit installierter Version 16.04 habe ich heute ein Upgrade auf 18.04 gemacht und musste leider feststellen dass der bis dahin wunderbar funktionierende Autologin eines Users mit Start der X11 Oberfläche nicht mehr funktioniert.

„Leider“ bekomme ich beim Fehlersuchen immer mehr Übung, ähnliches hatte ich beim Upgrade von 14.04 auf 16.04 auch bereits…

Zuerst musste ich dieses Mal allerdings ein paar Probleme mit dem Systemd umschiffen, mein User hat sich bisher durch ein selbst gebasteltes Config File von Systemd auf tty7 mittels „rungetty“ automatisch angemeldet.

Diese Vorgehensweise hat leider nicht mehr funktioniert, die einfachste Lösung war das Unterverzeichnis /etc/systemd/system/getty@tty7.service.d mittels

mkdir /etc/systemd/system/getty@tty7.service.d

neu zu erstellen und darin die Datei autologin.conf mit folgendem Inhalt abzulegen:

[Service]
ExecStart=
ExecStart=-/sbin/agetty –autologin pirlo –noclear %I 38400 linux

anschließend folgende Befehle ausführen:

systemctl enable getty@tty7.service
systemctl start getty@tty7.service

und schon klappt der Autologin – ein Blick in die Datei „~/.local/share/xorg/Xorg.0.log“ brachte folgende Fehlermeldung zu tage:

[ 1654.298] (EE) modeset(0): drmSetMaster failed: Permission denied
[ 1654.298] (EE)
Fatal server error:
[ 1654.298] (EE) AddScreen/ScreenInit failed for driver 0

Der User gehörte bereits zur Gruppe tty und auch sonst schienen alle Berechtigungen.

Gelöst habe ich das Problem indem ich dem X-Server in der Datei “ /etc/X11/Xwrapper.config“ folgende Parameter hinzugefügt habe:

allowed_users=console
needs_root_rights=yes

Somit wird der X-Server mit root-Rechten gestartet und kann den modeset ausführen. Ab jetzt findet sich die Xorg.0.log Datei wieder am gewohnten Ort unter „/var/log“.