Kategorien
Linux

Ubuntu 18.04 interface rename Problem nach Update von systemd/udev auf Version 237-3ubuntu10.26

Heute Morgen wie gewöhnlich die letzten Sicherheitsupdates von Ubuntu 18.04 installiert und einen System-Neustart eingeleitet. Was bei vielen meiner betreuten Systeme gestern ohne irgendwelche Wehwehchen über die Bühne gegangen ist, machte bei einem Firewall-System sofort Schwierigkeiten.

Keinerlei Netzwerkverbindungen waren mehr möglich, nach ein wenig Suche im System stelle sich heraus dass die interfaces nicht mehr korrekt zugeordnet waren!

Bis heute Morgen lief auf dem System systemd und udev mit folgender Versions Nummer:
237-3ubuntu10.25
Nach dem Update waren diese und ein paar weitere Pakete auf die Version
237-3ubuntu10.26
angehoben worden.

Der Fehler äußert sich im Logfile durch folgenden Meldung:

fehlerhaftes System (/var/log/syslog):
systemd-udevd[423]: Error changing net interface name ‚eth1‘ to ‚eth0‘: File exists

und hier der Log vom funktionierenden System (/var/log/syslog):
Sep 4 13:10:09 brutus kernel: [ 4.518507] igb 0000:04:00.0 rename2: renamed from eth0
Sep 4 13:10:09 brutus kernel: [ 4.565081] igb 0000:07:00.0 eth0: renamed from eth1

Ganz eindeutig fehlt hier der Rename des Interfaces eth0 bevor eth1 zu eth0 umbenannt wird, daher gibt es einen Konflikt der nicht aufgelöst werden kann und die Zuordnung der vier Netzwerkschnittstellen wird dann nicht korrekt durchgeführt.

Einen entsprechenden Bug-Report habe ich bei Canonical bereits auf gemacht:
https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/systemd/+bug/1842651
Ihr dürft ihn gerne upvoten damit der Fehler schneller behoben wird! 🙂

In der Zwischenzeit habe ich mir durch Installation der älteren Pakete geholfen, folgende musste ich manuell herunterladen und installieren:

libacl1_2.2.52-3_amd64.deb
libsystemd0_237-3ubuntu10.25_amd64.deb
libudev1_237-3ubuntu10.25_amd64.deb
systemd_237-3ubuntu10.25_amd64.deb
systemd-sysv_237-3ubuntu10.25_amd64.deb
udev_237-3ubuntu10.25_amd64.deb

Die Installation erfolgt nach dem Download durch folgenden Befehl:

dpkg -i libacl1_2.2.52-3_amd64.deb libsystemd0_237-3ubuntu10.25_amd64.deb libudev1_237-3ubuntu10.25_amd64.deb systemd_237-3ubuntu10.25_amd64.deb systemd-sysv_237-3ubuntu10.25_amd64.deb udev_237-3ubuntu10.25_amd64.deb

Bei i386’er Systemen bitte entsprechend das amd64 durch i386 austauschen!

Anschließend lief nach einem Neustart mein System wieder korrekt, von weiteren Updates sehe ich erstmal bis zur Behebung des Bugs ab.

05.09.2019 Inzwischen wird an einem Bugfix gearbeitet, ich hoffe er funktioniert und wird bald ausgerollt!

Kategorien
Linux

Unifi Controller auf Ubuntu 18.04 installieren

Die aktuelle Unifi Controller Software 5.8.28 lässt sich unter Ubuntu 18.04 LTS derzeit leider nicht so einfach installieren, die mitgelieferte Mongo-DB Version von Ubuntu entspricht nicht jener die der Controller verlangt.

Ergo muss man die passende Mongo-DB Version installieren um den Controller zum Laufen zu bekommen, ein Upgrade von 16.04 auf 18.04 scheint zu funktionieren.

Für die Installation des Controllers hat sich ein Unifi Benutzer die Arbeit gemacht und ein Script gebaut welches die komplette Installation quasi automatisiert, hierfür ist ein frisch installiertes Ubuntu System die beste Basis – wurden bereits Versuche unternommen die Controller Software zu installieren, sollte man alle Überreste vorher entfernen.

Der Link zum Download der Software führt über einen Beitrag im Unifi Forum:

https://community.ubnt.com/t5/UniFi-Wireless/UniFi-Installation-Scripts-UniFi-Easy-Update-Scripts-Works-on/td-p/2375150

Kategorien
Linux

X11 Autologin startet nach Upgrade von Ubuntu 16.04 auf 18.04 nicht mehr

Auf einem Ubuntu System mit installierter Version 16.04 habe ich heute ein Upgrade auf 18.04 gemacht und musste leider feststellen dass der bis dahin wunderbar funktionierende Autologin eines Users mit Start der X11 Oberfläche nicht mehr funktioniert.

„Leider“ bekomme ich beim Fehlersuchen immer mehr Übung, ähnliches hatte ich beim Upgrade von 14.04 auf 16.04 auch bereits…

Zuerst musste ich dieses Mal allerdings ein paar Probleme mit dem Systemd umschiffen, mein User hat sich bisher durch ein selbst gebasteltes Config File von Systemd auf tty7 mittels „rungetty“ automatisch angemeldet.

Diese Vorgehensweise hat leider nicht mehr funktioniert, die einfachste Lösung war das Unterverzeichnis /etc/systemd/system/getty@tty7.service.d mittels

mkdir /etc/systemd/system/getty@tty7.service.d

neu zu erstellen und darin die Datei autologin.conf mit folgendem Inhalt abzulegen:

[Service]
ExecStart=
ExecStart=-/sbin/agetty –autologin pirlo –noclear %I 38400 linux

anschließend folgende Befehle ausführen:

systemctl enable getty@tty7.service
systemctl start getty@tty7.service

und schon klappt der Autologin – ein Blick in die Datei „~/.local/share/xorg/Xorg.0.log“ brachte folgende Fehlermeldung zu tage:

[ 1654.298] (EE) modeset(0): drmSetMaster failed: Permission denied
[ 1654.298] (EE)
Fatal server error:
[ 1654.298] (EE) AddScreen/ScreenInit failed for driver 0

Der User gehörte bereits zur Gruppe tty und auch sonst schienen alle Berechtigungen.

Gelöst habe ich das Problem indem ich dem X-Server in der Datei “ /etc/X11/Xwrapper.config“ folgende Parameter hinzugefügt habe:

allowed_users=console
needs_root_rights=yes

Somit wird der X-Server mit root-Rechten gestartet und kann den modeset ausführen. Ab jetzt findet sich die Xorg.0.log Datei wieder am gewohnten Ort unter „/var/log“.