DSL Umstieg auf Fonira

Seit Jahren nutze ich einen DSL Internetzugang von A1 und so wirklich glücklich war ich damit nie! Das lahme A1 Modem mit seiner eigenwilligen Bedienung, regelmäßige Unterbrechungen einhergehend mit einem IP-Adresswechsel und andere Unzulänglichkeiten wie die Verfügbarkeit der Hotline, haben mir das Leben nicht unbedingt immer leichter gemacht.

Eigentlich wollte ich ja zu unserem lokalen Provider wechseln der unsere gesamte Region bereits mit Breitbandanschlüssen via LWL versorgt. Aber wie es das Schicksal für uns so vorgesehen hat endet der Wille zum Anschluss gerade einmal 15 Meter vor unserem Haus.

Seit mehr als zwei Jahren warte ich jetzt bereits darauf dass dieses kurze Stück erschlossen wird, leider vergebens – 2021 dachte ich mir geh ich das mal anders an und schaue mir die Alternativen an.

Erster Gedanke war LTE, warum also nicht einen Internetzugang via LTE? Nachdem ich mit dem LTE Modem eines Freundes und dessen Spusu Vertrag ein paar Tage getestet habe, steht fest – LTE wird es sicher nicht! Konstanz ist bei LTE ein Fremdwort, die Bandbreite schwankt schlimmer als die Wetterbedingungen im April! Einzig der Upload erscheint halbwegs stabil, was mir zum Arbeiten dann doch zu riskant erschien.

Zwei LTE Speedtests – zeitlicher Unterschied nur wenige Sekunden.

Mein weiterer Weg auf der Suche nach einem vernünftigen Internetzugang führte mich zu Fonira. Fonira? Noch nie gehört! Korrekt, ich auch nicht – etwas Googeln machte mich ein wenig schlauer, zumindest scheint es keine wirklich größeren Beschwerden über diesen Zugangsanbieter zu geben.

Ein kurzer Anruf bei der Hotline schlug definitiv schon mal alle Wartezeiten der A1 Hotline die ich seit Anbeginn der Zeit hatte. Die Auskünfte waren auch alle kompetent und zufriedenstellend, also habe ich kurzerhand bestellt.

Ein Privatprodukt mit angepeilten 150/20 MBit/s sollte es werden, eine fixe IP-Adresse schadet für berufliche Zwecke natürlich auch nicht. Keine Vertragsbindung (lediglich eine Gebühr bei vorzeitiger Auflösung – 24 Monate – von 29,90 €) und natürlich das Wichtigste unlimitierter Traffic! (auch so ein Manko bei LTE, entweder schnell oder limitiert)

Und das Beste am Ganzen – ich bezahle tatsächlich weniger als ich bisher bei A1 für meine 30/5 Mbit/s Leitung löhnen musste!

Da nehme ich doch sogar in Kauf dass ich bei sofortiger Herstellung an A1 den Folgemonat noch weiter bezahlen muss.

Letzte Woche bestellt, diese Woche bereits umgeschaltet – seit heute läuft mein DSL Anschluss über den Provider Fonira und bis jetzt lief alles wie geschmiert! Mitgeliefert wurde auch gleich eine Fritzbox 7530, die ist im Vergleich zum A1 Modem eine Rakete. 🙂

Ich hoffe die Beziehung zwischen mir und meinem neuen DSL Anbieter Fonira bleibt sehr lange stabil und frei von Sorgen, der Start war auf jeden Fall schon mal beeindruckend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.