Günstige China Webcam mit Linux betreiben – Jienuo 720p

Vergangenen Oktober habe ich bei Aliexpress zugeschlagen und mir zwei Jienuo 720p IP Kameras zu ca. 40 Euro das Stück gekauft (Modell: JN-IP6208AR-A-WIFI). Aktuell liegt der Preis dank des Dollar Kurses bei ca. 64 Euro – aber auch das dürfte noch recht günstig sein.

Die Lieferung war wie immer kein großes Problem – ein wenig Geduld vorausgesetzt, mit Amazon Prime kann man den Versand aus China nicht wirklich vergleichen – zwei, drei Wochen sollte man sich schon gedulden!

china_kamera_jn-ip6208ar-a-wifiAuf den ersten Blick macht die Kamera einen guten Eindruck, im Lieferumfang ist das Netzteil, eine Treiber-CD, die WLAN-Antenne und ein RF-45 Patchkabel welches bei mir sicher nie zum Einsatz kommen wird (dünner und billiger geht es garantiert nicht mehr!).

In Sachen Betriebssystemunterstützung gab’s dann fast schon wie erwartet den großen Dämpfer, ohne Windows und ActiveX läuft mit der Kamera erst mal gar nichts! Linux Unterstützung Fehlanzeige – wie leider so oft.

Auch nach mehreren Stunden rumprobieren konnte ich nicht wirklich irgendwelche Erfolge erzielen, auch ein mitsniffen des Netzwerk-Traffics brachte mich keine Schritt näher das Bild der Kamera via RTP abzugreifen. Also erst mal wieder alles in eine Schublade und möglichst nicht mehr dran denken…!

china_kameraMonate später – gerade vom Mallorca Radurlaub zurück hatte ich dann wieder den nötigen Elan um mich der Sache an zu nehmen. Also wieder alles ausgepackt und zurück auf Anfang!

Die Ersteinrichtung der Kamera musste über Windows erfolgen, nur so ließ sich das WLAN oder Netzwerk ansprechen und die Einstellungen vornehmen. Die Kamera soll bei mir das aktuelle Wettergeschehen vor dem Haus und somit auch den tollen Blick auf das Kaisergebirge aufnehmen und auf meiner Wetterseite zur Verfügung stellen.

china_kamera_am_balkonDaher wurde sie auch sofort nach dem erfolgreichen Herstellen der WLAN Verbindung auf den Balkon verfrachtet und provisorisch auf einem Holzgestell montiert – da wird noch nachgebessert! 🙂

Jetzt musste allerdings noch eine Lösung her wie das aktuelle Bild der Kamera via Linux auf meinem Webserver landet…

Die Kamera sollte ja laut Lieferanten/Hersteller jede Menge Protokolle unterstützen, leider bekommt man von den beiden keinerlei RTP-Link Adressen oder andere brauchbare Infos mit denen man weiter kommt.

Zu meinem Glück unterstützt die Kamera aber tatsächlich das Onvif Protokoll und somit konnte ich dank des freien Onvif Management Tools der Firma Schille unter Linux (mit Wine) die Daten der Kamera auslesen und einen brauchbaren Link konstruieren.

Über diesen Link konnte ich dann mit VLC eine Verbindung aufbauen und mich am Kaiser-Panorama ergötzen! Als nächstes Stand eine Lösung für die Kommandozeile an – das grandiose VLC Projekt liefert dafür auch gleich das passende Tool -> CLVC.
Leider gibt die Doku zu CVLC nicht wirklich viel her…

Nach kurzer Bastelei stand dann der Befehl um ein Bild von der Kamera via WLAN auszulesen:

/usr/bin/cvlc „rtsp://192.168.0.250/ucast/11/trackID=0;seq=0;rtptime=0“ –quiet-synchro –no-osd –video-filter=scene –scene-prefix=webcam-balkon –scene-format=jpg –scene-path=/var/www/wetter/ –scene-replace –scene-ratio 25 –sout-x264-lookahead=10 –sout-x264-tune=stillimage –vout=dummy –run-time 12 „vlc://quit“

webcam-balkon

Damit kann man arbeiten – ab hier war’s dann nicht mehr wirklich schwer!

Der Zeitaufwand beim zweiten Versuch hielt sich mit ca. 4 Stunden in Grenzen – meine Kamera läuft und richtig günstig war sie auch. Mal sehen wie lange sie Wind und Wetter widerstehen kann! 🙂

Schreibe einen Kommentar