Zum Inhalt springen

Ubuntu Kernel 3.2.0-65 und Probleme mit Thunderbird/Outlook Anhängen

Vergangene Woche hat Ubuntu für die Version 12.04 LTS ein Kernel Update released – die Version 3.2.0-65. Seit Anfang dieser Woche gibts Probleme mit Anhängen im Thunderbird und Outlook – es geht extrem langsam, größere Dateien stellen die Geduld auf eine harte Probe…

Interessant dabei ist dass es nur Windows Systeme betrifft, der Zugriff vom Linux Rechner aus klappt ohne Probleme! Der Zusammenhang mit dem Kernel war nicht sofort klar, da zwischen Problem und Ursache ein Wochenende dazwischen lag und die ersten Meldungen auch erst am Dienstag eintrafen (Anwender sind teils sehr geduldig).

Nachdem die üblichen Verdächtigen ausgeschlossen werden konnten (Switch tauschen, Server neustarten) ging ich mit tcpdump auf die Suche nach der Ursache. Da das Problem nur bei Zugriffen auf extern angesiedelte Server zu finden war, vermutete ich den Fehler auf dem Transportweg dorthin.

Bei meinen Aufzeichnungen mit tcpdump fiel mir auf dass jede Menge Pakete doppelt vorgekommen sind:

09:11:16.467028 IP (tos 0x0, ttl 127, id 9284, offset 0, flags [DF], proto TCP (6), length 162)
    192.168.9.7.53479 > 192.168.1.2.993: Flags [P.], cksum 0xdabb (correct), seq 1984:2106, ack 19692, win 16263, length 122

09:11:16.773648 IP (tos 0x0, ttl 127, id 9452, offset 0, flags [DF], proto TCP (6), length 162)
    192.168.9.7.53479 > 192.168.1.2.993: Flags [P.], cksum 0xdabb (correct), seq 1984:2106, ack 19692, win 16263, length 122

Für mich sieht das nach einem Duplikat aus – im Internen Netzwerk fanden sich derlei Pakete nicht in den Aufzeichnungen.

Auf Verdacht hin habe ich dann einfach mal den Vorgängerkernel 3.2.0-64 installiert und den Firewall-Rechner der zwischen dem Server und dem Client steht neu gestartet. Und siehe da – Thunderbird funktioniert wieder einwandfrei!
Auch große Anhänge werden wieder sofort geöffnet – mit dem 3.2.0-65’er Kernel hat es zum Teil mehrere Minuten gedauert um einen 300 KB großen Anhang zu öffnen.

Damit ich das System jetzt nicht auf den alten Kernel festnageln muss und um künftige Kernel Updates umfalle, habe ich als nächstes den aktuellsten Kernel von Ubuntu 14.04 LTS ausprobiert (vom backports repository).

apt-get install linux-generic-lts-trusty

Installiert den Kernel 3.13.0 vom Ubuntu 14.04 auf dem 12.04’er System, einmal neustarten und die alten Kernel Versionen deinstallieren.

Der Fehler trat auch mit dem „trusty“ Kernel nicht mehr auf – also ein gangbarer Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.