Galaxy S2 von Samsung – IMAP Traffic wird umgeleitet! Samsung = die bessere Stasi?

Gerade eben haben wir zum Testen ein Android Handy auf unseren IMAP Server los gelassen, das Samsung Gallaxy S II geht eigentlich über ein WLAN ins Internet und Daten-Verkehr bzw. Roaming sind komplett abgeschaltet.

Allerdings finden sich bei uns folgende Log-Einträge am Server:

Aug 19 11:10:49 kali dovecot: auth(default): passwd-file(gtrash@domain.com,195.124.9.22): lookup: user=gtrash@domain.com file=/etc/dovecot/userdb
Aug 19 11:10:49 kali dovecot: imap-login: Login: user=<gtrash@domain.com>, method=PLAIN, rip=195.124.9.22, lip=85.111.111.111, TLS</gtrash@domain.com>

Das heißt der Traffic vom Android Handy wird komplett über einen Server von Samsung abgewickelt!!!

Laut whois gehört der Server zu Samsung und steht in Frankfurt:

inetnum:        195.124.8.0 – 195.124.9.255
netname:        UU-195-124-8
descr:          Samsung SDS Europe LTD
descr:          Frankfurt am Main, de
country:        DE

Absolut der Hammer ist dass das Ganze nicht nur bei den IMAP Zugriffen der Fall ist, Samsung leitet generell den gesamten Internet Traffic über ihre eigenen Server – greift man auf www.whatismyip.com zu sieht man ziemlich sicher eine der obigen Adressen.

Durch diese Umleitung hat Samsung mal ganz locker die Möglichkeit sämtliche Zugriffe zu protokollieren und Daten mitzuschneiden – und da soll noch einer jammern dass der eine oder andere Hersteller Bewegungsprofile erstellt.

Ich hab mal gleich die Pressestelle von Samsung angeschrieben – mal sehen ob und was die dazu sagen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.