Snom One – erster Eindruck nach der Installation

Snom One – erster Eindruck nach der Installation

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Linux
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Die ersten Schritte im Snom One Menü sind getan, schön ist schon mal dass alle Punkte gut ins Deutsche übersetzt sind.

Die Hilfe-Links verweisen direkt ins Wiki, da steht allerdings derzeit noch nicht wirklich viel drinnen. Aber was nicht ist dürfte beim Wiki bald kommen.

Das Handbuch erschlägt einem fast mit seinen 369 Seiten, dafür steht dort wirklich alles sehr detailliert und halbwegs verständlich drinnen. Es dürften aber bei dem komplexen Thema jede Menge offene Fragen übrig bleiben. 🙂

Auf den ersten Eindruck scheint das Ding wirklich viel zu können, besonders gefallen mir so Kleinigkeiten wie:

  • wer seine eigene Nummer wählt landet automatisch in seiner Mailboxabfrage
  • Trainer Modus – stiller Zuhörer 
  • Um Mitternacht automatisch bei allen Telefonen den DND (do not disturb) Modus abschalten und noch ein paar andere Mitternachtsfunktionen
  • Täglicher Anruf-Report per Email
  • Blacklists und deren Aktivität
  • Persönliche Ansagen auf die Mailbox sprechen und von dann via Webinterface in die Anlage laden
  • Fertige Audio Files zum herunterladen für 14 Sprachen + Musik und Töne (on hold Musik)

Und ich glaub da finden sich noch jede Menge weitere gute Funktionen.
Beim Update lässt sich das ganze zum Beispiel so einstellen dass laufende Anrufe unberührt bleiben und keine neuen Anrufe mehr getätigt werden können, dann kann man nach dem Beenden des letzten Anrufes in Ruhe das Update einspielen.

Im Wiki habe ich dann noch ein Paar Einträge zu SuSe und Free BSD gefunden – scheint also auch damit zu laufen.

Als nächstes muss ich mir wohl einen SIP Account organisieren…

Schreibe einen Kommentar